Volleyball im TuS Esingen

TUS ESINGEN – MEHR ALS NUR EIN VEREIN

Volleyball – ein anspruchsvoller

Mannschaftssport


Volleyball ist eine anspruchsvolle Mannschaftssportart für jedes Alter, die den Körper und den Geist des ganzen Menschen fordert. Einen Ball fangen, schießen oder werfen kann jeder. Einen Ball aber in Bewegung halten und daran zu hindern auf den Boden zu fallen, ist ganz schön schwer. Volleyball fördert die Koordination, die Beweglichkeit, die Wahrnehmung, das räumliche Denken und die Kondition.

Volleyball kann man in der Sporthalle oder im Freien auf Sand (Beach) spielen.

Der Schwerpunkt beim TUS liegt beim Hallenvolleyball, im Sommer wird aber auch oft auf einer unseren Beachanlagen gespielt.

 

Besuch uns doch auch mal bei Facebook!

https://www.facebook.com/TuS-Esingen-eV-Volleyball

 

Unsere Abteilung:

45 Jahre Volleyball im TuS Esingen.

Vor 45 Jahren, genau am 27.01.1972, wurde die Volleyballabteilung gegründet. Heutzutage finden sich immer noch ein paar Gründungsmitglieder zum aktiven Trainingsbetrieb jeden Dienstag in der Sporthalle der Johannes-Schwennesen-Schule ein und feiern gemeinsam mit der Sparte ihr 45-jähriges Volleyballjubiläum, was größte Anerkennung verdient. Zu Beginn mit nur einer Damenmannschaft gestartet, umfasst die stark gewachsene Abteilung mittlerweile 10 Mannschaften aus den Bereichen Herren, Damen, Hobby und Jugend. Vergangene Saison haben davon 6 Teams am aktiven Punktspielbetrieb des Hamburger Volleyballverbands teilgenommen. Trotz der noch bis in den April andauernden Saison können erste Erfolge erzielt werden. Die 1. Herren holten sich vorzeitig mit dem Auswärtssieg gegen Wentorf den Meistertitel in der Bezirksliga, sicherten sich damit den Aufstiegsplatz in die Landesliga und erreichten ihr eigenes Teamziel. Bei den 2. Herren besteht trotz einer sehr durchwachsenen Saison weiterhin die Chance, die Bezirksliga mit konstanten Eigenleistungen und etwas Glück zu halten. Ein wenig besser sieht es bei den 1. Damen aus, die trotz eines zeitweiligen Leistungsabfalls den Klassenerhalt in der Landesliga weiterhin aus eigener Kraft schaffen können. Die ihre erste Saison im Erwachsenenbereich spielenden 2. Damen pendeln sich aktuell erfolgreich im oberen Mittelfeld der Kreisliga ein. Damit ist das vom Trainer neu gesteckte Ziel, die Saison mit dem dritten Platz abzuschließen, zum Greifen nah. Im Hobbybereich wurde erstmalig wieder mit einer Mannschaft am aktiven Punktspielbetreib teilgenommen. Die Gruppe am Mittwoch spielte erfolgreich in der Staffel A5 mit und zeigte als Team „Orient Express“ die erfolgreiche Integration von Flüchtlingen im Mannschaftssport. Wie gewohnt findet das Training der Hobby-Teams am Montag und Dienstag ohne Wettkampforientierung, frei nach dem Motto „Spaß an der Freude“, statt. Der stark fokussierte Jugendbereich konnte weiterhin einen regen Wachstum verzeichnen. Die neugegründete Mannschaft der Minis umfasst Mädchen im Alter von 9 bis 13 Jahren. Ein besonderes Augenmerk liegt hier auf der Augen-Hand-Ball-Koordination. Das bestehende Team der Mädchen im Alter von 14 bis 16 Jahren spielte ihre erste Saison auf einem regulären Sechserfeld in der Jugendliga 3. Mit guten vierzehn Punkten schlossen sie die Saison mit einem tollen fünften Tabellenplatz ab. Die am Montag trainierende männliche Jugend hat den Fokus der diesjährigen Periode auf die Erlernung der Grundtechniken ohne die Teilnahme am aktiven Spielbetrieb gelegt.

Insgesamt freut sich die gesamte Abteilung über Neuzugänge in allen Leistungsbereichen und Teams. Insbesondere werden Trainer für die 1. Herren sowie für die weibliche Jugend gesucht.

 

 

 

 

Abteilungsleiter:

-          Jörn Förthmann

-          Friedland Str. 32, 25436 Tornesch

-          Handy: 0151 / 28219933

-          E-Mail: joern_foerthmann(@)yahoo.de

 

Stellvertretende Abteilungsleiterin:

-          Lena Borstelmann

-          E-Mail: lenaborstelmann@web.de

 

Jugendwart:

-          Katrin Krienke

-          Handy: 01621330832

-          E-Mail: katrinkrienke(@)outlook.de